Lösungen / Kompromisse

Lange war mir verborgen, was hier passiert. Bezogen auf das Stichwort: Lösungen.

Lösungen, bzw. Kompromisse lassen sich finden, wenn jede der beteiligten Parteien hinstellen kann, was sie sich vorstellt und man daraus etwas formt, was eine Annäherung beider Positionen ist.

Jetzt ist es bei uns so – das hat sich an verschiedenen Beispielen gezeigt, und ich bin froh, das endlich durchschaut zu haben -, dass wir keine Lösungen finden, sondern ich nur den „Vorschlägen“ der Kindsmutter zustimmen kann. Oder es bleiben lassen kann. „Vorschläge“ deshalb, da Vorschläge eigentlich davon charakterisiert sind, dass man daraus etwas entwickelt, an dem beide beteiligt sind. Daher sind es eigentlich keine Vorschläge, sondern Festlegungen.

Bei den Jungs war es so, dass wir nach über zwei Jahren von Hin und Her (stundenweise Besuchszeit, weitestgehend ohne Übernachtungen, ständiges Herausreissen der Kinder bei mir) und meiner immerwährenden Motivation, dieses „Modell“ von Anfang an zu verändern, plötzlich von der Kindsmutter einen Vorschlag hatten. Der beinhaltete weniger Tage, dafür mehr Übernachtungen, aber weiterhin tägliche Wechsel der Kinder. Ich habe den „Vorschlag“ begrüßt, in dem Glauben, dass wir auf der Basis eine gemeinsame Lösung finden können. Bis ich erkannte, dass ich einem Irrtum erlag und der „Vorschlag“ die einzig annehmbare Veränderung für die Kindsmutter bedeutete. Ich hatte die Möglichkeit, es genauso zu akzeptieren, oder auf das alte „Modell“ zurückzufallen, oder die Beratungen abzubrechen und die Ebene zu wechseln. In diesem Fall habe ich mich (wieder) dafür entschieden, dem zuzustimmen.

Im Falle meiner jüngsten Tochter war es so, dass es einen „Vorschlag“ zu einem Umgang von der Kindsmutter gab. Der war nicht regelmässig, draussen, nur im Beisein der Mutter, kürzer in der Zeit als was wir vorher schon in der Beratungsstelle erreicht hatten. Alles in allem verschiedene Bedingungen, denen ich nicht so zustimmen wollte und es auch nicht tat.
Die Folge: Ich kann meine Tochter nicht sehen. Der Hinweis auf „mein Vorschlag steht weiterhin“ war die einzige Reaktion auf meine Bitte, eine andere Lösung zu finden.
Seitdem sind mehr als drei Monate vergangen, in denen ich meine Tochter nicht sehen konnte.

Advertisements
Lösungen / Kompromisse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s